Der Ohrdebil Adventskalender

Krise unterm Christbaum – ein Hörspiel von Johanna Steiner

Was wäre die Adventszeit ohne einen HÖR-Kalender von Audible? Bei uns gibt’s keine Schokolade, Gummibärchen oder Lebkuchen, die eh nur dick machen, sondern was auf die Ohren. Meine Kollegen und ich hatten in den vergangenen Wochen richtig viel Spaß, denn wir haben ein Hörspiel für den Adventskalender höchstpersönlich eingesprochen.

Johanna aus der befreundeten Lauscherlounge hat uns ein Hörspiel auf den Leib geschrieben. BetsyJeder Audible-Kollege durfte eine Sprechprobe im hauseigenen Studio aufnehmen und sagen, welche Figur er/sie immer schon mal sprechen wollte. Johanna hat uns dann die passenden Sätze in den Mund gelegt. Herausgekommen ist der Ohrdebil Adventskalender „Krise unterm Christbaum“, eine Art Science-Fiction-Krimi: Vier Tage vor Weihnachten passieren komische Dinge bei Ohrdebil und das Unternehmen bekommt einen Drohanruf, dass in vier Tagen die Plattform abgeschaltet wird. Betsy Schneider, gesprochen von Sabrina aus dem Kundenservice, macht sich auf die Jagd und folgt den Hinweisen der Kollegen. Was genau passiert und wer die Verdächtigen sind, erfahrt ihr jetzt jeden Tag hier. Hier gehts zum Adventskalender

EDIT 1: Auf vielfachen Wunsch könnt ihr euch hier die Besetzungsliste des Hörspiels herunterladen.

EDIT 2: Das Hörspiel steht inzwischen kostenlos zum Herunterladen zur Verfügung.

Johanna Steiner

Interview mit Johanna

Während den Aufnahmen habe ich mir Johanna geschnappt und sie gefragt, wie sie das ungewöhnliche Projekt mit uns fand.

Johanna arbeitet als Hörbuchregisseurin für das Hörspielstudio Xberg und als Veranstaltungsmanagerin und Programmentwicklerin bei dem Hörspiellabel Lauscherlounge. Buchstabier mir LKW ist ihr erstes selbst geschriebenes und -inszeniertes Hörspiel und steht im Internet zum Gratisdownload zur Verfügung. Weitere Projekte sind in Vorbereitung.

Hörbücher-Blog: Wir sind ca. 30 Mitarbeiter bei Audible, wie bist du an diese Aufgabe rangegangen? 30 Personen in einem Hörspiel sprechen zu lassen, ist schon eine Herausforderung finde ich!

Johanna: Das fand ich auch! Ich hatte eine Liste aller Mitarbeiter und hab das erstmal in Männer und Frauen unterteilt. Damit wusste ich, wie viele Rollen ich pro Geschlecht schreiben muss. Klar war, dass sicher nicht alle große Rollen haben wollen, und das passte mir auch gut, weil bei 30 Protagonisten würden die Hörer ja verrückt werden. Ihr habt mehr Männer als Frauen und deshalb hat mein Protagonisten-Team auch drei Männer und zwei Frauen. Dann gibt es noch etwa fünf, sechs größere Nebenrollen und der Rest hat Kleinstauftritte. Am Ende hat alles genau hingehauen – ich wundere mich ehrlich gesagt auch.

Hörbücher-Blog: Wie ich hörte, hast du das Hörspiel in Rekordzeit verfasst – kannst du dich einfach hinsetzen und die Worte fließen?

Johanna: Ja und nein. Damit ich sitzen und es fließen lassen kann, brauche ich ein stimmiges Konzept. Das war der erste Schritt. In enger Zusammenarbeit mit euch habe ich ein Konzept verfasst, in dem der grobe Handlungsablauf, die grob charakterisierten Haupt- und größeren Nebenrollen und der Spannungsbogen skizziert waren. Als damit alle zufrieden waren, konnte ich mit dem Schreiben beginnen. Ab dieser Phase habe ich meine Lektorin Marion Rave sehr eingespannt: sie hat jede geschriebene Szene gelesen und kommentiert, hat Vorschläge gemacht und damit für mich eine Dynamik erzeugt, die es überhaupt möglich gemacht hat, dass das so schnell klappen konnte. Als die ersten fünf Folgen erstmal geschrieben waren, wurde es aber tatsächlich fast ein Selbstläufer. Da war der erste große “Berg” überwunden und ab da war’s eine Schlittenfahrt.

Hörbücher-Blog: Du bist nicht nur die Autorin des Hörspiels, sondern hast alle Audible-Kollegen auch selbst im Studio aufgenommen. Das muss doch total anstrengend für dich gewesen sein, so viele Laien dahin zu bekommen, dass es sich einigermaßen gut anhört?

Johanna: Nein, anstrengend ist es nicht direkt, es fordert aber wahnsinnig viel Konzentration. Da kommt einfach Frau Wind-Debileiner nach dem anderen ins Studio und dann ist da ein neuer Mensch und der hat eine neue Rolle, und dann ist man plötzlich ganz wach und muss herausfinden wie man den am besten anfasst, wie man seine Nervosität bekämpft und wie man für ihn eine Atmosphäre schafft, in der er sich traut, aus sich raus zu kommen. Mit Laien zu arbeiten ist definitiv eine Herausforderung, aber es macht ungeheuren Spaß! Die sind total dankbar für Regie, und für sie ist es ein Abenteuer, vor dem Mikro zu stehen. Diese Energie, Aufregung und Spielfreude überträgt sich auf mich, und dann merkt man gar nicht, dass das anstrengend sein könnte. Außerdem habt Ihr euch nun wirklich extrem gut angestellt.

Hörbücher-Blog: Kannst du dich noch an den lustigsten Versprecher oder die beste Situation erinnern, die du während den Aufnahmen hattest?

Johanna: Es gibt drei Personen, die in ihrem ersten Take laut lachen müssen. Davor hatte ich großen Respekt, weil Lachen wirklich schwer ist, wenn es echt klingen soll. Ich habe den dreien ein paar gängige Tricks verraten und ihnen angeboten, dass ich auch lachen werde, und dass sie mich gerne anschauen können, damit wir zusammen lachen. Und das haben wir gemacht! Es war total schön, weil das so eine Eigendynamik bekommt und man irgendwann anfängt über diese bescheuerte Situation zu lachen. Und deswegen habe ich drei Mal in meinem kleinen Regieraum aus vollem Halse gelacht. Das werde ich so schnell nicht vergessen.

Johanna hat mir verraten, dass es ein paar wirkliche Sprechertalente unter den Kollegen gibt. Ich bin gespannt auf eure Meinung! Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Und am Anfang des neuen Jahres könnt ihr euch das Hörspiel sogar kostenlos bei uns herunterladen!

Jetzt aber viel Spaß bei unserem Adventskalender!

Share on Facebook0Google+0Tweet about this on Twitter0

Silvia sorgt dafür, dass ihr im Hörbücher-Blog regelmäßig spannende Hintergrundinfos über Autoren und Sprecher oder Hörbuchproduktionen bekommt und geht für euch zu Lesungen.

Kommentar (Der Ohrdebil Adventskalender)

  1. […] “Krise unterm Christbaum” mit uns zusammen produziert. Alle 24 Folgen, die wir euch im Adventskalender in diesem Dezember nach und nach vorgestellt haben, könnt ihr euch nun kostenlos als Hörspiel bei […]

  2. Liebe Johanna Steiner, liebe Ohrdebil-Kollegen,
    die Idee, die Geschichten, eure Stimmen, die Charaktere und Themen finde ich Ober-Klasse. Habe alle Teile gehört und wünschte, die Geschichte würde weitergehen. Auch “Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen“ ist euch außerordenlich gut gelungen und sehr zu empfehlen.
    Herzliche Grüße
    Maybrit